Senza la donna….

So lautete die Zusammenfassung der vergangenen Woche, geschrieben von Kari´s Nachfolger als “Hofberichterstatter” von Bord der HEIDE-WITZKA. Das Jörg als Mediziner des kleinen und großen Latinums mächtig ist, war mir klar, aber das er nach nur einer Woche auf der HEIDE-WITZKA schon italienisch parliert, verwunderte mich denn doch. Und, zugegebenerweise, muss ich eingestehen, dass ich nachfragen musste, was denn damit genau gemeint ist.

Ohne Mädels halt … 😄 war die lapidare Antwort.

Zuvor hatte der Skipper eine ordnungsgemäße Meldung an den Webmaster abgesetzt, der aufgrund des letzten Handball-Saisonspiels des Sohnes aber eine längere Zeit “afk” war. (Für die “nicht-Computerfreaks” : afk = away from keyboard = nicht an der Tastatur. Im Übrigen ein völlig ungewöhnlicher Zustand..)

Moin Karlo, der sequenzielle Crewwechsel ist vollzogen. Nachdem wir uns nach einem Abschiedsfrühstück unter Tränen von Jens und Kari verabschiedet haben, sind nun Sabine und Markus an Bord mit einem standesgemäßen Imbiss begrüßt worden.


Mehrfach und eindringlich hatte der Webmaster in den vergangenen Monaten ja schon auf das harte und entbehrungsreiche Bordleben hingewiesen, in gewissen ungläubigen Kreisen waren immer öfter die Begriffe “Urlaub” und “Lustreisen” zu hören gewesen. Um dem geneigten Leser einen realen Eindruck von diesem entbehrungsreichen Dasein an Bord der HEIDE-WITZKA zu vermitteln, folgen nun die übersandten Bilder und Texte des Bordberichterstatters unzensiert.

Hallo Karlo,
da Kari ja wieder von Bord musste, will ich versuchen den Berichterstatter zu geben. Die vergangene Woche wird als die “senza la donna” Woche in bester Erinnerung bleiben

Die neuen Crewmitglieder

In order of apperance: Markus, Petra, Sabine und Eva.

Wir befinden uns schon wieder auf einem herausfordernden Halbwindkurs mit brutaler Sonneneinstrahlung…

Schnee droht von den achterlchen Bergen. Man kommt nicht zur Ruhe…

Der Skipper möchte aufgrund seines bedauernswerten Zustands aktuell nicht photografisch abgelichtet werden. Der Rudergänger ist mit der Überwachung des Kurses völlig ausgelastet…

Blick zurück auf Nizza. Wundervoll, entspannte Atmosphäre in der beeindruckenden und kulinarisch verlockenden Altstadt. Unbedingt sehenswert!

Auf unserem Weg nach Marseille wollen wir heute den ersten Abschnitt mit rund 30 Seemeilen schaffen. Bei der unglaublichen Dichte möglicher und sicher sehenswerter Ziele, werden wir sogar Cannes rechts liegen lassen. Hier möchte man sich mal monatelang seglerisch aufhalten.