Morgenstimmung ….

Nachdem es gestern zunächst windstill war, frischte der Wind gegen 14:00 Uhr bis zu sechs Windstärken auf. Es war Segeln vom Feinsten, allerdings mussten wir kreuzen, um nach Bol auf der Südseite von Brac zu kommen. Der Ort liegt in unmittelbarer Nähe zu dem „goldenen Horn“, einer kleinen Landzunge aus Kieselsteinen, die je nach der Strömungsrichtung seine Form verändert. Der Liegeplatz gegenüber dem Fähranleger war äußerst zentral.  Abends gab es Livemusik mit Gesang und Gitarre. Nette Hintergrundberieselung für den Sundowner. Ab 22.00 dann heftige Discomusik bis 01:00 Uhr.

Heute aufstehen um 6:30 Uhr, Ankern am Goldenen Horn Frühstück und Fotoshooting mit der Drohne (von dem Ergebnis war selbst ich überrascht).

Nach dem obligatorischen morgendlichen Bad im Meer ging’s Richtung Westen mit achterlichem Wind entlang der Südküste von Brac und vorbei an etlichen malerischen Buchten.

Da alle Marinas um Split herum am Wochenende ausgebucht zu sein scheinen, entschlossen wir uns spontan, nach Stomorska auf der Insel Šolta auszuweichen. Ein guter Entschluss. Es ist ein kleiner, ruhiger Ort, der für seine guten Restaurants bekannt ist.