Glasklares Wasser…

Nach einer Nacht an der Boje ging es am 26.7. von Hvar nach Lastovo. Die gesamte Insel ist ein Nationalpark mit einer besonderen Vegetation und Unterwasserwelt. Das Wasser ist glasklar!

Leider war die nächste Einkaufsmöglichkeit 2,5 km entfernt, sodass Jürgen und ich uns zu Fuß durch die Berge auf den Weg machten, um das Nötigste für die Bordküche einzukaufen. Dafür wurden wir mit einem phantastischen Ausblick über die Bucht belohnt.

Vorher hatten wir das Problem mit dem Anker lösen können, der jetzt wieder einsatzbereit ist.

Nach einem wieder einmal hervorragenden Essen ging ein herrlicher Segeltag zu  Ende.

 

27.7.2018

Aufstehen um 7:30 Uhr, Badehose an und … einfach irre… per Kopfsprung vom Schiff ins Leere, denn das Wasser ist so klar, dass man es nicht wahrnimmt und nur den Grund sieht.

Frühstück an Bord und nach einem weiteren Erfrischungsbad.  Ablegen gegen Mittag Richtung Südost. Vorbei an der Südseite der Insel Korcula ging’s mit achterlichem Wind von ca. 4 Bft und gemächlichen 5,5 kn SOG nach Trstina auf der  Festlandshalbinsel, wo wir im kleinen Hafen festmachten.

Neben uns liegt eine 42 Bavaria mit einer jungen österreichischen Skipperin mit der wir ins Gespräch kommen und von ihr erfahren, dass sie mit wechselnden Crews zunächst zu den Kanaren, von dort über den Atlantik, dann in der Karibik und anschließend über die Azoren zurück segeln will.

An dieser Stelle alles Gute für den Törn!