Crewwechsel und vorbildliche Meldung!

Moin Karlo,

die neue Crew meldet sich zur Stelle!

Nach einer durchfeierten Nacht ging es am Samstagmorgen direkt zum Flughafen und von dort um  6:05 Uhr ab nach Dubrovnik. Von dort mit Uber (etwas billiger als ein normales Taxi) nach Slano. Um viertel vor 10 waren wir dann schon am Schiff -und trafen Michael bei den letzten Reparaturarbeiten an. Beate wurde gerade mit dem Bootsmannstuhl in den Mast gehievt, um die Birne der funktionslosen Decksbeleuchtung auszutauschen.

Nach der Übergabe dann endlich  das erste Bad und etwas Abkühlung im 26 °C warmen Mittelmeer. Zum Wetter: traumhafte 30 °C und wolkenloser Himmel!

Mit dem 12:50 Uhr Bus nach Dubrovnik Busbahnhof, dort Umsteigen in den Bus zur Altstadt.

Die Stadt war voll von rot-weißen Trikots. Platz im Restaurant mit TV gesichert. Das Warten bis Spielbeginn war etwas anstrengend: zu der Müdigkeit nach einem guten Essen machte sich der fehlende Schlaf bemerkbar; der angetäuschte Blick zum Fernseher und die Sonnenbrille sollten eigentlich ein kleines Nickerchen ermöglichen, wenn nur nicht der Kopf immer nach vorne gefallen wäre…

Endlich Spielbeginn!! Erst gedämpfte Stimmung nach dem 4:2 Sieg von Frankreich. Dann aber ging’s los. Überall hupende Autos, die mit wehenden Landesfahnen durch die Straßen rasten, rote Rauchschwaden von Signalmitteln. Ausnahmezustand in Dubrovnik. Immerhin war man Vizeweltmeister.

Auch auch der Rückfahrt im Bus nach Slano war noch nicht an Schlaf zu denken, da die Strecke überaus kurvenreich ist und der Busfahrer über erstaunliche Fahrkünste verfügte, sodass man Mühe hatte, sich auf dem Sitz zu halten. Dann noch ein Bad im herrlichen Pool der Marina, Lagebesprechung für den nächsten Tag -und dann endlich nach 41 Stunden ohne Schlaf in die Koje. 

Sonnige Grüße, Markus u. Gabi u. Jürgen u. Eva