Bienvenue chez les Ch’tis (Willkommen bei den S´ties)

Ok, noch nicht ganz, diese Spezies französischer Staatsbürger findet sich mehr im Norden Frankreichs in der Gegend östlich von Lille. Aber östlich von Lille ist die HEIDE-WITZKA heute Mittag auch angekommen, und zwar in Cherbourg.

Wieder so ein geschichtsträchtiger Ort in unserer manchmal doch sehr dunklen Vergangenheit. Cherbourg war einer der Hauptangriffspunkte der Invasion in der Normandie am 06. Juni 1944. Die Invasion war der Beginn vom Ende des 2. Weltkrieges und ist von Cornelius Ryan sehr fesselnd in seinem Buch ” Der längste Tag” beschrieben worden.

Während der Überfahrt von den Kanalinseln in Richtung Frankreich ist es dann auch zu den ersten Kollateralschäden während des letzten Törnabschnitts gekommen.

Das erklärt auch den bedeckten Himmel und die Wolken, denn wenn man, wie im diesen Fall Ingo, Rasmus nicht mit einem gehörigen Schuss Alkohol von Bord besänftigt, sondern ihm das Abendessen des Vortages entgegenbringt, dann soll man sich nicht wundern.

Cherbourg im Anflug. Jetzt sind wir mittlerweile im Hafen fest und sitzen beim Mittagessen. Heute leider nur mit Groß aus Stützsegel unterwegs gewesen. Am Cap hat es eine interessante Kreuzsee gegeben, durch die wir aber zügig durch sind.