Auf dem Weg nach Guernsey

Die HEIDE-WITZKA ist um 09.10 Uhr MESZ ausgelaufen und befindet sich unter Segeln auf dem Weg nach Guernsey.

Guernsey [ˈɡɜːnzi, englisch] ( anhören?/i) oder Guernesey [ɡɛʁ.nə.zɛ, französisch] ist die zweitgrößte der britischen Kanalinseln. Die Kanalinseln sind weder Teil des Vereinigten Königreiches noch Kronkolonie, sondern als Kronbesitz (englisch crown dependency) direkt der britischen Krone unterstellt. Sie sind gesonderte Rechtssubjekte und daher weder Teil des Vereinigten Königreichs noch der Europäischen Union.[1]

Kein Wind, kein Wasser – also Kultur

Die nachfolgende Konversation zwischen Ingo und dem Webmaster führte soeben zu ein wenig Ablenkung vom Büroalltag:

[11:52, 30.8.2019] Karlo: Immer noch im Hafen? Was ist da los? Schwächelt Ihr?

[13:52, 30.8.2019] Ingo : Kulturschock verarbeiten. Von Frankreich nach Jersey ist heftig …

[13:53, 30.8.2019] Karlo: Also nix motorboot fahren heute?

[13:53, 30.8.2019] Ingo : …. nein natürlich nicht. Insel ansehen. Sind mit Öffentlichen Bus unterwegs. Kein Motorboot fahren 😎

[13:53, 30.8.2019] Karlo: OK, viel Spaß…

[13:54, 30.8.2019] Karlo: Ok, nicht nur kein wind, auch kein wassser..ich verstehe

[13:56, 30.8.2019] Karlo: wer ist denn der ältere Herr mit der Klappbrille, warum ist der nicht auf Geschäftsreise..ist er sonst doch immer

[13:56, 30.8.2019] Ingo : Der ist doch beschäftigt…. also busy….

13:57, 30.8.2019] Karlo: ok..dann gehts ja

[13:57, 30.8.2019] Ingo : Wir geben ihm immer genug Aufgaben, wird schon nicht langweilig für ihn 😂 Sind jetzt gerade an St. Brelades Bay am Strand 🏖


Auf Jersey festgemacht

Donnerstag, 19:02 Uhr

Moin Karlo sind auf Jersey angekommen. Wir liegen jetzt am Waiting Ponton vor der St. Helier Marina. Weit und breit kein Harbour Master zu sehen. Nach unserem Anleger werden wir die Lage erkunden.
Wir sind doch tatsächlich heute gut zwei Stunden mit Blister gesegelt.

Segeln nach St Hellier

Saint Helier (Jèrriais: St Hélyi, benannt nach dem heiligen Helier) ist eine der zwölf Gemeinden (Parishes), die Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt auf der Kanalinsel Jersey, der größten der Kanalinseln im Ärmelkanal. Saint Helier liegt an der Südküste von Jersey, hat eine Bevölkerung von ungefähr 33.500 Einwohnern (Zensus 2011)[1] und ist Verwaltungssitz der Insel; das Regierungsgebäude befindet sich in Saint Saviour. Die Gemeinde erstreckte sich 2014 über etwa 9,5 km² (5297 Vergées), was ungefähr 8 % der Inseloberfläche ausmacht.[2] Durch permanente Landgewinnung wird die Fläche 2017 mit 5360 vergées (etwa 10 km²) angegeben.[3]

So, um 9.15 Uhr ausgelaufen nach St. Helier- Jersey 😎
Segeln geht auch 😀, jetzt wird erst einmal der Blister gesetzt

Feierabend an Bord

Nach einem anstrengenden Tag mit Erkundungsspaziergang und Baden gehts jetzt zum gemütlichen Teil über. Mal sehen was der Abend so bringt.
Morgen gehts dann rüber nach Jersey.

Jetzt ist wieder Wasser da.

Badetag in der Bretagne

Die eine Stunde Segeln am gestrigen Tag hat die Crew der HEIDE-WITZKA offensichtlich so mitgenommen, dass sie heute einen Erholungs- und Badetag einlegen will. Morgen soll es dann weitergehen, der Wind soll mit 2-3 Beaufort aus der eigentlich richtigen Richtung (West-Südwest) kommen. Ob es nach Jersey oder direkt nach St. Malo gehen soll, soll der Bootsrat noch entscheiden.

Bei den übersandten Fotos kommen mir allerdings einige Zweifel hinsichtlich des Vorhabens “Baden im englischen Kanal”, irgendwie ist da doch kaum Wasser? Nicht dass sich Ingo beim Reinspringen den Kopf stößt!

Möglicherweise sind die Besatzungsmitglieder noch ein wenikg aufgrund des gestrigen Abends verwirrt. Das Protokoll des eben per WhatsApp geführten Gespräches könnte dies vermuten lassen:

[11:54, 28.8.2019] Karlo: Moin. Noch im Hafen?
[11:55, 28.8.2019] Ingo Medag: Qui
[11:56, 28.8.2019] Karlo: Alors, tout le monde un peut fatigue?
[11:56, 28.8.2019] Karlo: Beaucoup de vin rouge le derniere soir?
[11:56, 28.8.2019] Ingo Medag: Qui, c‘est ca….
[11:56, 28.8.2019] Karlo: Warum wirklich,keine Lust oder wetter?
[11:58, 28.8.2019] Ingo Medag: Sowohl als auch…. Viel Vin blanc, Armanac, Cidre und so weiter…. und kein Wind 😟
[11:59, 28.8.2019] Karlo: Ihr ärmsten…..das tut mir so leid wie möglich

Sie kann noch Segeln….

Aktuelle Position der HEIDE-WITZKA ist Marina Saint-Quay-Portrieux. Saint-Quay-Portrieux (bretonisch: Sant-Ke-Porzh-Olued) ist eine französische Gemeinde mit 2.918 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne. Saint-Quay-Portrieux liegt an der Bucht Baie de Saint-Brieuc nahe Plouha, wo es mit 104 m die höchsten Klippen in der Bretagne gibt.

Nach der bisherigen Wetterlage konnten dem geneigten Leser tatsächlich Zweifel kommen, ob es sich bei der HEIDE-WITZKA tatsächlich um ein Segelschiff handelt. Gemessen an den Motorstunden müsste man tatsächlich überlegen, die SKB in MKB umzutaufen….alles andere überlasse ich der Phantasie des Lesers.

Nun kann die jeweilige Crew und deren Skipper bekanntlich überhaupt keinen Einfluss auf den Wind und die Wetterlage nehmen, mal abgesehen von den traditionellen Opfergaben an alkoholischen Getränken beim Auslaufen aus dem Hafen. Und da bin ich sicher, haben die jeweiligen Crews alles gegeben.

Die heutigen Meldungen in chronologischer Reihenfolge:

15.37 von Ingo: Koche gerade Kaffee für die von der anstrengenden Arbeit ermattende Crew 😀

15.43 von Ingo: Wir konnten gerade Delfinschwärme beim Fischen beobachten. Das Wasser kochte an der Stelle und Möwen und Basstölpel kämpften um die Reste…

Olala…sie kann es noch. Segeln!
Einfahrt Portrieux

Dann die Einlaufmeldung von Skipper Michael um 18.33 Uhr:

[18:33, 27.8.2019] : Liegen fest im Päckchen, obwohl noch viel Platz ist. Würde uns halt zugewiesen. Jetzt Anlegerschluck und dann sehen wir weiter.

[18:53, 27.8.2019] : Kleine Dateninfo. 60sm in 11 Stunden; Max Speed over Ground 8,9 kn, 1 Stunde ohne Motor Butterfly gesegelt. Schön zu erleben, dass wir ein Segelboot haben und nicht ein Motorboot.

Kleiner Rundumblick. Jetzt geht es Essen fassen.
Die Vorspeise schmeckt ihm. 😊